1. Home
  2. Invest
  3. Hypozinsen in der Schweiz fallen auf Rekordtief

Immobilien
Hypozinsen in der Schweiz fallen auf Rekordtief

Baustart in Andermatt: Die Hypozinsen sinken auf Rekordtief.   Keystone

Trotz verschärfter Hypothekarvorschriften kommen Kreditnehmer in der Schweiz in diesem Herbst offenbar so günstig wie nie an langfristige Immobilienkredite. Eine Trendwende ist nicht in Sicht.

Von Mathias Ohanian
am 08.10.2014

Seit Anfang Monat gelten die strengeren Hypothekarvorschriften für Kreditnehmer. Damit wollen Aufsicht, Notenbank und Banken der Überhitzung am Immobilienmarkt entgegentreten. Konterkariert werden diese Massnahmen indes von der Entwicklung an den Finanzmärkten: Das Zinsklima für Schweizer Eigenheimbesitzer ist so gut wie nie zuvor. Das berichtet das Vergleichsportal Comparis.ch.

Demnach haben die Zinsen für langfristige Festhypotheken das historische Rekordtief von 2012 erreicht: Die entsprechenden Richtzinsen für zehnjährige Kredite sanken innerhalb des dritten Quartals von 2,2 auf 2,0 Prozent. Je nach Verhandlungsgeschick und Bonität konnten laut Vergleichsdienst zehnjährige Laufzeiten zu einem Zinssatz von 1,5 Prozent abgeschlossen werden – Kunden mit guter Bonität in vereinzelten Fällen darunter. «So niedrige Hypozins-Abschlüsse waren zu Zeiten des Rekordtiefs vor zwei Jahren nicht möglich», heisst es in der Mitteilung.

Zinskurve bei kürzeren Laufzeiten schwächer

«Weil ein Kauf wegen der niedrigen Zinsen oft günstiger ist als mieten, überlegen immer mehr Schweizer ebenfalls eine Immobilie zu erwerben», so Comparis-Sprecher Felix Schneuwly. Als ein weiterer Grund für die niedrigen Zinsen gilt zudem die erneute geldpolitische Lockerung in der Euro-Zone. Die Europäische Zentralbank wird künftig Unternehmen- und wertpapierbesichterte Anleihen (ABS) kaufen, um die Zinsen niedrig zu halten. Das hat Auswirkungen auf die Schweiz, wo die Zinsen ebenfalls länger als bislang geplant niedrig bleiben dürften.

Ähnlich wie bei den zehnjährigen Anleihen waren auch die Hypotheken mit kürzeren Laufzeiten im dritten Quartal in der Schweiz günstiger, selbst wenn die Zinskurve bei den fünfjährigen Krediten laut Comparis jüngst schwächer nach unten zeigte: Im Verlauf der vergangenen drei Monate sanken sie bis zum Stichtag am 30. September laut Comparis leicht auf 1,4 Prozent. Damit hätten die fünfjährigen Laufzeiten sich fast den einjährigen Laufzeiten angeglichen, denn diese blieben weiter bei 1,3 Prozent.

Wann steigen die Zinsen wieder?

Laut Comparis ist so schnell nicht mit einem deutlichen Zinsanstieg bei Hypothekenkrediten zu rechnen. «Denn wenn die Banken Festhypotheken so günstig anbieten, rechnen sie nicht damit, dass sich kurzfristig an der aktuellen Lage etwas ändert», so Comparis-Sprecher Schneuwly.

Comparis wertet eigenen Angaben zufolge die Richtzinssätze von rund 65 in der Schweiz tätigen Kreditinstituten aus. Das nächste Hypotheken-Barometer erscheint Anfang kommendes Jahr.

Quelle: Comparis.ch

Anzeige