Der Aktienkauf, der im September getätigt wurde, hat einen Wert von 6,8 Millionen Franken, sagte Peter Spuhler sagte er in einem Interview mit der "Finanz und Wirtschaft". Mit dem Kauf wolle er "aber überhaupt nicht" Kurspflege betreiben, sagte Spuhler

Damit bestätigt Spuhler, was bereits seit Tagen vermutet wurde. Denn gemäss Offenlegungsmeldungen an die SIX wurden am Mittwoch und Donnerstag letzter Woche aus Kreisen der Führung von Stadler Rail insgesamt 160’000 Aktien gekauft. Die Transaktionen hatten einen Gesamtwert von über 6,8 Millionen Franken.

Stadler Rail hatte am Dienstag letzter Woche seine Halbjahreszahlen präsentiert. Aufgrund eines eher verhaltenen Ausblicks fiel der Aktienkurs am selben Tag zeitweise unter den Eröffnungspreis von 42 Franken beim Börsengang am 12. April.

"Ich habe mich im Börsenprospekt verpflichtet, im ersten Jahr nach dem Börsengang 40 Prozent der Aktien zu halten. Durch den Greenshoe bin ich nach dem IPO unter 40 Prozent gefallen und kann mit dem Zukauf mein Commitment nun wieder einhalten," begründet Spuhler seinen Kauf. Er wolle zudem auch über 2022 hinaus Ankeraktionär beim Zugbauer bleiben.

Mit dem Börsengang hatte Spuhler rund 1,4 Milliarden Franken eingenommen. "Ich habe es nie nachgezählt, aber es ist in dieser Grössenordnung", sagte er im Interview. Ein Drittel habe er bereits investiert in den Werkplatz Schweiz

(dhü)

In Schweizer Aktien investieren

Handeln Sie mit Schweizer Aktien bei cash.ch für nur 29 Franken pro Trade.

Hier Konto eröffnen bei cash.ch
In Schweizer Aktien investieren
Anzeige