1. Home
  2. Invest
  3. Banque Cantonale Vaudoise mit Dividende und Potenzial

Value-Wert
Banque Cantonale Vaudoise mit Dividende und Potenzial

Die BCV ist das führende Geldhaus in der Waadt. keystone

BCV zählt zu den Top-Dividendenwerten auf dem Kurszettel. Die Erträge sind trotz Zinsflaute vergleichsweise hoch und der Titel ist mit 18er-KGV nicht teuer. Die Aktie hat noch Potential.

Von Georg Pröbstl*
am 05.05.2017

Das ist fast wie ein festverzinsliches Papier, nur gibt es da noch mehr. Seit vielen Jahren kassieren die Aktionäre bei Banque Cantonale Vaudoise, kurz BCV, 32 Franken und seit zwei Jahren sogar 33 Franken Dividende je Aktie – Dividendenrendite aktuell 4,8 Prozent. Und dazu kommen schöne Kursgewinne alleine in den letzten drei Jahren von rund 50 Prozent.

Das Beste kommt jetzt aber noch: Die Dividende dürfte wie gewohnt weiter fliessen und der Kurs hat sein Hoch wahrscheinlich noch lange nicht erreicht.

Zinsgeschäft als wichtigstes Standbein

Mit einer Bilanzsumme von 44,1 Milliarden Franken ist BCV das führende Geldhaus in der Waadt und nach eigenen Angaben sind die Hälfte der Privathaushalte und Unternehmen im Kanton Kunde bei der Bank. Bei ausgereichten Hypothekarforderungen von 25,0 Milliarden Franken ist das Zinsgeschäft das wichtigste Standbein von BCV.

Die Hälfte des gesamten Geschäftsertrags von 967,1 Millionen Franken im vergangenen Jahr entfiel dabei auf den Zinserfolg. Ein Drittel der Erträge geht auf das Konto des Kommissionsgeschäfts und rund 15 Prozent stammen aus dem Handelsgeschäft und dabei vorwiegend aus Devisentransaktionen der Kunden.

Einlagen und Forderungen legen zu

Im vergangenen Jahr konnte BCV seine Hypothekenforderungen um 2,1 Prozent ausbauen und die Kundeneinlagen kletterten um 1,3 Prozent auf 29,2 Milliarden Franken. Das verwaltete Vermögen der BCV rutschte zwar in 2016 wegen der Übernahme der Swisscanto durch die ZKB um drei Prozent auf 85,4 Milliarden Franken ab, doch immerhin gab es einen Neugeldzufluss von 2,3 Milliarden Franken. Die Bilanzkennzahlen überzeugen: Die Kernkapitalquote Tier 1 beträgt 16,8 Prozent und die Eigenkapitalquote liegt mit 16,9 Prozent ebenfalls weit überdurchschnittlich hoch.

Zwar leidet BCV wie die gesamte Branche derzeit unter der Zinsflaute und verbuchte im vergangenen Jahr einen Gewinnrückgang um 7,7 Prozent auf 310 Millionen Franken. Doch die Zinswende wird früher oder später kommen und mit der soliden Bilanz sowie der hohen Dividende können Anleger darauf ganz entspannt spekulieren. Mittelfristig sind deutlich höhere Kurse drin.

Banque Cantonale Vaudoise AG
ISIN: CH0015251710
Gewinn je Aktie 2018e: 37,50 CHF
KGV 2018e: 18,4 
Dividende 2017e: 33,0 CHF/4,8% 
EK je Aktie: 397,40 CHF 
EK-Quote: 16,9% 
KBV: 1,7  
Kurs/Ziel/Stopp: 691,50/850,0/480,0 CHF

 

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +26,1 Prozent (DAX: +12,7 Prozent), 3 Jahre: +71,5 Prozent (DAX: +22,4 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +301,7 Prozent (Dax: +83,3 Prozent).

 

Anzeige