Szenario Gesamtmarkt: Während die Quartalsergebnisse der Unternehmen, die Entscheidungen der Notenbanken sowie auch geopolitische Ereignisse die Börse kurzfristig auf und ab schwingen lassen, sollten Anleger immer wieder einmal innehalten und einen Blick auf das langfristige Bild werfen. Betrachtet man die Aufwärtsbewegung seit dem Jahr 2009, in der sich der SMI in etwa verdoppelte, sieht man, dass dieser Aufschwung charttechnisch noch nicht am Ende ist. Der positive Trend ist auch durch die gegenwärtige Konsolidierungsphase längst nicht gebrochen. Gegen einen folgenschweren Absturz spricht auch die fundamentale Lage. Denn das sich weiter verschärfende Niedrigzinsumfeld macht eine Anlage in Aktien beinahe schon alternativlos.

Das Produkt: Wer positiv für den SMI gestimmt ist, das Risiko aber klein halten möchte, kann mittels eines Kapitalschutz-Zertifikats in die heimischen Blue Chips investieren. Ein entsprechendes Produkt (ISIN CH0300129621) hat die Credit Suisse soeben lanciert. Die «ProNote» bietet eine Partizipation von 110 Prozent an der positiven Entwicklung des Referenzindex bei der Endfixierung vom 9. März 2021. Da das Zertifikat auf US-Dollar lautet, tragen Franken-Anleger ein Währungsrisiko gegenüber dem Greenback. Ins Minus können Inhaber nicht rutschen, die Note bietet einen vollständigen Kapitalschutz.

Digitales Portemonnaie bringt hohe Verzinsung

Szenario Einzelwert: Mit prozentual zweistelligen Wachstumsraten glänzen derzeit die Kreditkarten-Urgesteine Visa und Mastercard. Letztgenannte konnte ihren Gewinn im Schlussviertel 2015 um 11 Prozent steigern, Branchenprimus Visa gelang sogar ein um 24 Prozent höherer Quartalsüberschuss. Auch das Zahlungsvolumen nahm deutlich zu: Bei Visa um 11, bei Mastercard sogar um 12 Prozent. «Jungspund» Paypal, der im vergangenen Jahr von eBay abgetrennt worden ist, zeigt noch deutlich höhere Zuwächse. Der Konzern konnte seinen Umsatz um knapp einen Fünftel, den Gewinn gar um mehr als einen Viertel steigern.

Anzeige

Das Produkt: An der Börse befinden sich die drei Zahlungsriesen in einem Seitwärtstrend und damit in einer optimalen Situation für den neuen Barrier Reverse Convertible (ISIN CH0315414786) der UBS. Das Produkt ist mit einem Coupon von 8,75 Prozent p.a. und einem Risikopuffer von 46 Prozent ausgestattet. Bleibt die Barriere während der einjährigen Laufzeit unversehrt, ist die Maximalrendite sicher. Andernfalls orientiert sich die Rückzahlung am «Worst Performer». Die Ausschüttung des Coupons ist hingegen vom Kursverlauf des Trios unabhängig.