Die Aussicht auf eine geringere Konkurrenz im Tourismusmarkt versetzte am Montag Investoren in Kauflaune. Die Papiere von TUI legten mehr als zehn Prozent zu und notierten auf dem höchsten Stand seit Februar.

«Der Kollaps von Thomas Cook bringt wahrscheinlich schlechte Nachrichten für Urlauber und die Regierungen von Deutschland und Grossbritannien, aber nimmt Kapazität aus dem Markt», sagte ein Händler.

Easyjet und Ryanair profitieren stark

Die Aktien von Fluggesellschaften legten ebenfalls zu. Die Lufthansa-Titel gewannen bis zu 1,8 Prozent, die Air-France-KLM-Anteilsscheine verteuerten sich um 2,2 Prozent. Ryanair-Papiere gewannen 3,8 Prozent, die Aktien des britischen Billigfliegers Easyjet sogar 6,3 Prozent.

Der Preisdruck dürfte nachlassen, wenn auch die Thomas-Cook-Tochter Condor den Betrieb einstellen sollte, sagte Frank Schneider vom Handelshaus Alpha. Condor will den Flugbetrieb aufrechterhalten und hat bei der Bundesregierung einen Überbrückungskredit beantragt.

(reuters/gku)