Rund 12 Milliarden Dollar könnten die Einnahmen beim Börsengang von Facebook betragen. Die Preisspanne für die Aktien wird momentan noch mit 28 bis 35 Dollar angegeben, doch wie der US-Fernsehsender CNBC berichtet, könnte dieser Betrag noch steigen. Klarheit gibt es am Donnerstag - doch wie hoch auch immer der Preis am Ende ist: Die Kassen der Beteiligten werden klingeln. 

Um möglichst viel von den Einnahmen zu haben, gab Mitgründer Eduardo Saverin sogar seine US-Staatsbürgerschaft auf. «Eduardo fand es praktischer, ein Bürger von Singapur zu werden, da er plant, dort in nächster Zeit auch zu leben», erklärt ein Sprecher des Milliardärs gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. Praktisch ist das in der Tat. Der 4-Prozent-Anteil, den Saverin an Facebook hält, dürfte nach dem IPO rund 3,84 Milliarden Dollar wert sein. In Singapur muss er diese weit geringer versteuern, ebenso wie zukünftige Gewinne mit seinen Anteilen. 

Vielleicht sollte sich das auch Mark Zuckerberg überlegen. Sein Anteil ist mit rund 24 Milliarden noch eine ganze Stange mehr wert, wie man auf der Seite WhoownsFacebook einsehen kann. Schauen Sie sich in unserer Bildergalerie oben an, wer noch vom Börsengang des Jahres profitiert - und wie viel.