Cameron Winklevoss, der als einer der grössten Bitcoin-Investoren gilt, meint, dass die phänomenale Kursentwicklung der Kryptowährung in diesem Jahr lediglich den Auftakt zu weiteren Gewinnen darstellt. Er prognostiziert in einem Telefoninterview vom heutigen Zeitpunkt an eine Verzwanzigfachung des Wertes eines Bitcoins. Dann betrüge der Preis für eine Einheit der Digitalwährung rund 300'000 Dollar. Der Grund für das nicht abebbende Kaufinteresse? Anleger würden Bitcoin zunehmend als eine Art «Upgrade» von Gold wahrnehmen, ist Winklevoss überzeugt, und besonders die Beweglich- und Teilbarkeit der Coins schätzen.

Der «Early Stage»-Investor von Facebook und sein Zwillingsbruder Tyler haben 2013 nach eigenen Angaben 11 Millionen Dollar in Bitcoin investiert. Aktuell beträgt der Wert dieses Pakets rund 1,7 Milliarden Dollar. Das Vermögen der Winklevoss-Brüder wird gemäss dem Milliardärindex von Bloomberg auf je 1 Milliarde Dollar geschätzt. 

Futures auf Bitcoin lanciert 

Seit Sonntag bietet die Terminbörse CBOE Futures auf Bitcoin an. Kommende Woche folgen Kontrakte des Mitbewerbers CME. Doch die Winklevoss-Brüder ängstigen die neuen Handelsmöglichkeiten mit potentiell verheerenden Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs nicht. Im Gegenteil – die beiden unterstützen mit ihrer Krypto-Börse Gemini den Start des CBOE-Scheins. 

Anzeige

Der Preis für den bis Mitte laufenden Bitcoin-Terminkontrakt schoss am Sonntag rasch nach oben – so schnell, dass der Börsenbetreiber die vorher festgelegten Regeln nutzte und den Handel unterbrach. Zuletzt pendelte sich der Bitcoin-Future um 18'000 Dollar ein – ein Plus von rund 20 Prozent im Vergleich zum ersten Kurs. Der Höchstkurs hatte am Morgen bei 18'700 Dollar gelegen.

Auf den Bitcoin selbst wirkte der Start des Futures kurstreibend. Beim Handelsplatz Bitstamp kostete ein Bitcoin am Morgen rund 16'200 Dollar und damit deutlich mehr als noch am Sonntag.

(Bloomberg/sda/mne/me)

loading...