Apple hat 2019 mehr Uhren verkauft als die gesamte Schweizer Uhrenindustrie. Das besagen Daten der amerikanischen Beratungsfirma Strategy Analytics, die dem amerikanischen Anlegerportal «Barrons» vorliegen.

2019 gingen rund 31 Millionen Apple Watches über den Ladentisch, so die Berechnungen: Das waren 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Die gesamte Schweizer Uhrenindustrie verkaufte im vergangenen Jahr rund 21 Millionen Exemplare. Das entspricht einem Rückgang von 13 Prozent.

Natürlich liegen die Schweizer Uhrenmacher wertmässig weit vor der Uhrensektion von Apple: In den ersten zehn Monaten brachten die Uhrenexporte 17,5 Milliarden Franken an Umsätzen. 

«Der Zeithorizont für Schweizer Uhrenmarken, einen Vorstoss im Bereich der Smartwatches zu machen, schliesst sich».

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Amerikanern und den Schweizer wird seit Jahren beobachtet

Weshalb es zu dieser Entwicklung kam, liegt für Strategy Analytics auf der Hand: Die Analysten argumentieren, dass Analoguhren – die Spezialität der Schweizer – bei älteren Kunden weiterhin beliebt seien, während jüngere Käufer vermehrt zu «Smart-Watches und computergesteuerten Armbanduhren» greifen. 

Verlierer im «Smartwatch-Krieg»

Für die Schweizer Produzenten sehen die Analysten eher schwarz: «Unternehmen wie Swatch und Tissot würden den «Smartwatch-Krieg verlieren», schreiben sie. Ein ähnlicher Tenor schlug auch Luxus- und Uhrenexperte Oliver Müller jüngst ein: «Heute ist die Marke Swatch tot. Nick Hayek wird es nie zugeben», so Müller in einem Interview mit der «Handelszeitung».

Anzeige

Von einem Ende der Schweizer Uhrenproduzenten sprechen die amerikanischen Analysten zwar nicht, sie erklären aber: «Apple liefert mit der Watch ein besseres Produkt über mehr Einzelhandelskanäle. Damit sprechen sie jüngere Kunden an und wecken den Wunsch nach einer Smartwatch», sagt Steven Waltzer, Senior Analyst bei Strategy Analytics. 

Er mahnt die Schweizer Uhrenhersteller: «Der Zeithorizont für Schweizer Uhrenmarken, einen Vorstoss im Bereich der Smartwatches zu machen, schliesst sich».

(tdr)