In China stellt die Kommunistische Partei in Peking an ihrem 22. Parteikongress die strategischen Weichen für die Zukunft. Vor allem die wirtschaftliche Entwicklung des Landes hat für die ganze Welt grosse Bedeutung. Kaum jemand kennt die ökonomische Situation und die internationalen Zusammenhänge so gut wie der in Peking lehrende Finanzprofessor Michael Pettis. Der Amerikaner warnt seit Jahren vor den Folgen des chinesischen Wirtschaftswunders, das seiner Meinung nach vorbei ist. China müsse endlich die Wirtschaft besser ausbalancieren und mehr Konsum zulassen.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

Die «Handelszeitung» hat mit dem Professor ausführlich darüber gesprochen. Über die Null-Covid-Strategie der Regierung sagt er lediglich, dass er auch nicht wisse, wann die Massnahmen gelockert würden, und das Ganze extrem frustrierend sei. 

rop
Peter Rohnerist Chefökonom der Handelszeitung.Mehr erfahren