Böses Erwachen in China. Nach dem Ende des 20. Parteitages der Kommunistischen Partei kam es an den Börsen erneut zu massiven Verlusten. Der Hongkonger Aktienindex Hang Seng brach am Montag mehr als 6 Prozent ein und liegt unterdessen so tief wie seit 2009 nicht mehr. Die Indizes der Festlandbörsen fielen zwischen 2 und 3 Prozent.

Damit akzentuierte sich der Abwärtstrend an den chinesischen Börsen, während die Aktienmärkte im Rest der Welt im Oktober zumindest vorläufig einen Boden gefunden haben.

Auch interessant