Die Immobilienpreisspirale dreht sich munter weiter. Aber die Mieter können sich dennoch auf tiefere Mieten freuen. Denn sie dürften von neuen Gesetzen und Regulierungen insgesamt nur wenig betroffen sein. Dieser Ansicht ist der Immobiliendienstleister IAZI.

Während IAZI im laufenden Jahr bei den Mehrfamilienhäusern mit einem Preisanstieg von 4,9 Prozent rechnet, dürften die Angebotsmieten um 0,8 Prozent zurückgehen. Bei den Wohneigentumspreisen beträgt das Plus 1 Prozent.