Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im vergangenen Jahr nach vorläufigen Zahlen einen Gewinn von rund 26 Milliarden Franken erzielt. Treiber waren dabei Bewertungsgewinne auf Fremdwährungspositionen, wie die Notenbank am Freitag mitteilte. 2020 war ein Überschuss von 20,9 Milliarden Franken angefallen. Die SNB will insgesamt sechs Milliarden Franken an Bund und Kantone ausschütten - gleich viel wie vergangenes Jahr. Der endgültige Jahresabschluss soll am 7. März veröffentlicht werden.

Auch interessant

Das Ergebnis der SNB ist abhängig von Wertschwankungen ihrer Hunderte Milliarden Franken schweren Devisenreserven. Dazu zählen Aktien und Anleihen aus dem Ausland. Fremdwährungen kauft die Notenbank, um bei Bedarf eine wirtschaftsschädliche Aufwertung des in Krisenzeiten als sicherer Hafen gefragten Franken zu unterbinden. 

(reuters/mbü)