Mit der Eröffnung des Brüttener Tunnels beginnt 2035 im Grossraum Winterthur ein neues Zeitalter für den öffentlichen Verkehr. Auf einen Schlag wird die Region zahlreiche neue Bahnverbindungen erhalten, die direkte Fahrt zwischen Winterthur und dem Hauptbahnhof Zürich dauert dann beispielsweise nur noch 15 Minuten. 

Eine kleine Zeitenwende könnte der Tunnel auch für die Immobilienmärkte bringen: Er wird zuvor eher schlecht erschlossene Gebiete als Wohnort attraktiv machen. So zumindest sieht es die UBS: Sie zählt den Brüttener Tunnel zu den total neun Infrastruktur-Projekten, die besonders viele Veränderungen für regionale Häusermärkte bewirken könnten.

Auch interessant