Italien ist in Europa am stärksten von der Corona-Pandemie heimgesucht. Nun hat das Land die Sperrmassnahmen erneut verschärft: Die meisten Geschäfte, Bars und Restaurants sind ab sofort geschlossen. 

Auch alle nicht notwendigen Geschäfte der Wirtschaft sollen bis Ende März eingestellt werden, nur die Industrieproduktion läuft weiter. Für die Konjunktur des Landes, die ohnehin seit einiger Zeit schwächelt, hat das gewaltige Folgen. Die Ratingagentur Cerved schätzt, dass eines von zehn Unternehmen pleite geht, falls die Epidemie mehr als ein Jahr andauert.