In der Schweiz wird der Städtetourismus immer wichtiger: Statt nach Graubünden und St. Moritz zieht es immer mehr Reisende nach Zürich, Basel oder Genf. Die Hotels allerdings haben im urbanen Raum noch Luft nach oben. Das zeigt eine aktuelle Studie von Hotelleriesuisse, dem Dachverband der Hotelbetriebe in der Schweiz, die handelszeitung.ch vorliegt.

Reisedatenanalyst Trustyou hat im Auftrag Daten zu Online-Hotelbewertungen zusammengetragen. Das Unternehmen sammelt die überprüften Kundenbewertungen von weltweiten Plattformen für alle Schweizer Beherbergungsbetriebe und wertet die Daten aus. Dies sind zur Zeit zwischen 500'000 und 600'000 Bewertungen pro Jahr.

Bündner und Walliser führen

Daten von über 4500 Schweizer Hotels sind in die Analyse eingeflossen, sie erreichen durchschnittlich 81 von 100 möglichen Punkten. Die klassischen Ferienregionen weisen die besten Werte aus. Graubünden und das Wallis haben mit 83,5 bzw. 83,2 Punkten die Nasen vorn. Die Top-Destination ist Samnaun, gefolgt von Gstaad, Appenzell, Pontresina und Zermatt.

Anzeige

Es fällt auf, dass urbane Gebiete wie Zürich, Bern und Genf und touristisch weniger ausgeprägte Regionen (Jura, Drei-Seen-Land und Freiburg) mit knapp unter 80 Punkten eher durchschnittliche Werte ausweisen. Aber auch touristische Hochburgen wie Luzern, Vierwaldstättersee oder Interlaken, welche vor allem stark im asiatischen Markt gewachsen sind, erreichen keine herausragenden Zufriedenheitswerte.

Genf am schlechtesten

Die Westschweizer Regionen hinken dem Tessin und der Deutschschweiz bei der Bewertung hinterher. Mit Abstand am schlechtesten schneidet die Weltstadt Genf ab. Danach rangieren Jura/Drei-Seen-Land, Fribourg und das Waadtland. Nur der Kanton Wallis ist für die Romandie auf Platz zwei in der Spitze der Regionen vertreten.

Weiter zeigt die Auswertung, dass Hotels mit einem Qualitäts-Gütesiegel des Schweizer Tourismus einen höheren Kundenzufriedenheitswert aufweisen, als Hotels ohne Gütesiegel. Je höher zudem ein solches Q-Label eines Hotels ist, desto höher fällt auch die Durchschnitts-Benotung auf den Online-Plattformen aus. Diese Tendenz zeigt sich auch bei der altbekannten Hotel-Klassifikation: Je mehr Sterne ein Hotel hat, desto höher die Kundenzufriedenheit, belegt die Auswertung von Trustyou.