Die Lohnverhandlungen fürs nächste Jahr sind im Gang. Viele Unternehmen sind zu Lohnerhöhungen bereit. Was können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Schnitt erwarten?

Wir gehen davon aus, dass die Nominallöhne in der Privatwirtschaft nächstes Jahr zwischen 2,5 und 3 Prozent steigen werden. Nach Abzug der prognostizierten Inflation von gut 2 Prozent resultiert ein Reallohngewinn zwischen 0,5 und 1 Prozent. Weil aber dieses Jahr die Löhne real sinken, ergibt sich über zwei Jahre betrachtet real eine Nullrunde.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 
Michael Siegenthaler

Michael Siegenthaler, Leiter des Bereichs Arbeitsmarktforschung bei der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich.

Quelle: ZVG