Was wäre, wenn die jüngst angestiegenen Inflationszahlen gar nicht vorübergehend sind? Und was, wenn sich das Wachstum – kaum hat sich die Weltwirtschaft nach dem Lockdown-Schock etwas erholt – wieder absackt? Es wäre gefährlich. Und es wäre die Entwicklung, vor der Nouriel Roubini nun warnt.

Der Ökonom, 63 Jahre alt, hat sich in jahrelanger Arbeit einen soliden Ruf als «Dr. Doom» erarbeitet. Als ehemaliger Berater des US-Finanzministeriums warnte Roubini ab 2004 davor, dass eine Immobilienblase die US-Wirtschaft bedrohe. 2007 sah er eine Finanzkrise anrollen, welche die gesamte Weltwirtschaft gefährden werde.