Valentin Vogt hat schon etliche schwierige Momente erlebt, als Sulzer-Manager, als Präsident von Burckhardt Compression oder als oberster Arbeitgeber des Landes. Seinen Humor hat er dabei nie verloren. Doch als er am Montag, dem 16. März, am Bildschirm die Pressekonferenz des Bundesrats verfolgte, lief es ihm kalt den Rücken runter. «Was passiert jetzt mit uns?» Mit der Wirtschaft, mit der Gesellschaft.

So ging es vielen. Dabei lief alles so rund. Der Frühling stand vor der Tür, die erwartete wirtschaftliche Delle schien ­weniger tief als befürchtet, die Börsen eilten von Allzeithoch zu Allzeithoch, alles deutete darauf hin, dass auch 2020 für die Wirtschaft ein Spitzenjahr würde. Nun ist alles anders. Meetings, Messen und Konferenzen fallen aus. Die Fussball-EM wird auf 2021 verschoben, die Eishockey-WM in der Schweiz abgesagt. Die Flugzeuge bleiben am Boden, Kinos, Restaurants und Läden sind geschlossen, Züge fahren leer durchs Land, das öffentliche Leben steht still.