In diesen Tagen startet UPC Cablecom sein Wi-Free-Angebot schweizweit. Wie man das laut Herstellerangaben grösste Wlan-Netz der Schweiz nutzen kann, wo der Haken ist und ob versteckte Kosten auf Sie zukommen, lesen Sie hier: 

Wie kann ich Wi-Free nutzen?
Vorneweg: Das Angebot von UPC Cablecom steht nur Kunden des Telekomkonzerns offen. Bestehende Internetkunden, mit Ausnahme von «Basic Internet»-Nutzern, können im Kundencenter auf My UPC ein persönliches Passwort eingeben. Beim erstmaligen Verwenden eines Wi-Free-Standorts wird einmalig der UPC-Benutzername und das persönliche Passwort verlangt.

Wer zuhause den Wi-Free Hotspot deaktiviert, erhält auch keinen Zugang zum Wi-Free-Netzwerk. Ein Vorteil des drahtlosen Netzwerks von UPC ist, dass es auch in anderen Ländern genutzt werden kann – wie beispielsweise in Holland, Irland und Polen, wo der UPC-Mutterkonzern Liberty Global tätig ist. Bei der Nutzung fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Wo ist das Wi-Free Netz verfügbar?
Die Zugangspunkte sind von Beginn an aktiviert, daher sollte das WLan-Netz schweizweit in der Agglomeration und den Städten verfügbar sein. Die Geschwindigkeit ist mit fünf Megabit pro Sekunde, uploaden mit 500 Kilobit moderat. Nach dem ersten Login an einem Wi-Free Standort verbindet sich das Mobilgerät unterwegs automatisch, sobald Wi-Free verfügbar ist. 

Wie schnell ist das Wlan?
Ein PDF-Dokument wird beispielsweise mit einer Dateigrösse von 3,7 Megabyte in etwa sechs Sekunden heruntergeladen. Der Versand der gleichen Datei würde etwa eine Minute in Anspruch nehmen. Dateien mit der gleichen Dateigrösse sind üblicherweise auch MP3-Dateien und Fotos einer handelsüblichen Digitalkamera.

Gibt es Beschränkungen?
Das Datenvolumen ist unbegrenzt. Auf einem Standort können sich jedoch insgesamt nur fünf Wi-Free-Nutzer anmelden. Die verfügbare Bandbreite wird danach aufgeteilt. Es ist daher möglich, dass an hochfrequentierten Orten keine Verbindung möglich ist, weil das Netz schon besetzt ist. Mit einem Kundenlogin können zudem nur drei Geräte gleichzeitig mit Wi-Free verbunden sein.

Anzeige

Ist ein spezielles Empfangsgerät notwendig?
Viele Geräte mit WLan-Unterstützung können am UPC Wi-Free Netzwerk teilnehmen. Das bedeutet, dass moderne Smartphones, Tablets und Laptops das Netzwerk problemlos benutzt werden können. Bei älteren Geräten schlägt das Verbinden mit dem Wi-Free-Netzwerk fehl.

Warum macht UPC Cablecom das überhaupt?
Der Telekomanbieter will seinen eigenen Kunden einerseits ein grösseres Angebot an Produkten bereit stellen. Andererseits soll Wi-Free neue Kunden anlocken. 

Können Wi-Free-Nutzer meine Internetkommunikation einsehen?
Die Netze sind gemäss Herstellerangaben voneinander getrennt. Den Wi-Free Nutzern ist es somit nicht möglich, die Kommunikation des Besitzers einzusehen. Ein weiteres Versprechen des Netzbetreibers ist, dass externe Nutzer keine Auswirkung auf die eigene Internetgeschwindigkeit zu Hause haben.