G.Bruce Boyer hat ein paar Tipps für all diejenigen, die jeden Tag Business-Kleidung tragen müssen: Achtet auf die Balance.
Der Experte für Männerkleidung hat in seinem Buch «True Style: The History an Principles of Classic Menswear», die seiner Meinung nach vier «grössten Fehler» zusammengefasst, die Männer machen, wenn sie sich für die Arbeit anziehen.

Es ist wichtig, dass Sie die Balance zwischen zu langweilig und zu schrill finden, wenn Sie sich für die Arbeit anziehen. Sie wollen im Büro nicht zu sehr auffallen, aber auch nicht in der Dunkelheit verschwinden.

Seien Sie nicht zu gezwungen

Passen Sie auf, dass nicht alles zu perfekt aussieht. Wer einen Anzug immer zum selben Event wählt, dessen Hose perfekt zum Jackett passt, kann durchaus sehr bemüht wirken. Das unterstreicht zudem die Tatsache, dass die Businesskleidung nur eine Uniform ist.

«Wenn alles perfekt zueinander passt, dann wirkt es zu offensichtlich wie eine Uniform und lässt Sie verwöhnt oder narzisstisch wirken.», schreibt Boyer. Denken Sie an Patrick Bateman aus «American Psycho» und versucht genau gegenteilig auszusehen.

Wählen Sie nicht zu viele Assessoires

Seien Sie vorsichtig und übertreiben es nicht mit Ihrer Individualität. Zu viele Accessoires können zum einen sehr verwirrend wirken, zum anderen können sie von dem ablenken, was Sie versuchen, darzustellen. «Es ist wie, wenn man sein ganzes gutes Porzellan auf dem Tisch verteilt. Es wirkt unruhig und sendet Signale der Unsicherheit aus», schreibt Boyer.

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Auswahl, denn was Sie anziehen ist genauso wichtig, wie was Sie weglassen. Die meisten Männer sollten mit lediglich drei Haupt-Accessoires gesehen werden: einer schönen Armbanduhr, einem guten Paar Manschettenknöpfen und, sollte der Mann verheiratet sein, mit einem einfachen Ehering.

Anzeige

Tragen Sie nicht zuviele Muster auf einmal

Muster sind toll. Zu viele Muster eher nicht. «Wie bei einem überladenen Stromkreis, kann es auch beim Outfit sein, dass es irgendwann zu viel wird und dadurch zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht», schreibt Boyer.

Zu viele Muster können einen Betrachter verwirren und sie könnten ihm Komplimente entlocken, die er eigentlich gar nicht geben wollte, wenn man ihn dabei erwischt hat, wie er auf das Outfit starrt. Zudem ist es generell schwierig Muster miteinander zu kombinieren. Lassen Sie es deshalb bleiben und macht es sich einfach.

Ziehen Sie sich nicht zu subtil an

«Die äussere Fadheit impliziert die innere Fadheit», schreibt Boyer. Harte Worte, doch man kann es nicht bestreiten, dass darin auch ein Fünkchen Wahrheit liegt.

Nur, weil Sie denselben Anzug wie alle anderen tragen, heisst das nicht, dass Sie diesen auch auf die gleiche Weise betonen müssen. Gebt dem Ganzen einen Hauch von Individualität, wenn es Ihnen möglich ist. Lustige Socken, Krawatten oder auffällige Accessoires sind ein paar Möglichkeiten sich in Szene zu setzen. Sich gedeckt zu kleiden ist in Ordnung, nur langweilig sollte es nicht sein.

Dieser Text erschien zuerst auf dem «Business Insider Deutschland» unter dem Titel «Modeexperte verrät die vier größten Fehler, die Männer beim Business-Outfit machen».