Philippe Egger wird Vizepräsident des Verwaltungsrates der Finanzmarktaufsicht Finma. Der Bundesrat hat ihn am Mittwoch für die Amtsperiode 2016 bis 2019 gewählt. Egger tritt die Nachfolge von Paul Müller an, der per Ende Jahr von seinem Amt zurücktritt. Müller wurde2009 Mitglied des Finma-Verwaltungsrates und amtete seit 2011 als dessen Vizepräsident.

Die Wahl sei aufgrund der ausgewiesenen fachlichen Kenntnisse Eggers erfolgt, schreibt das Finanzdepartement (EFD) in einer Mitteilung. Philippe Egger ist eidgenössisch diplomierter Versicherungsfachmann und gehört dem Verwaltungsrat der Finma seit Mai 2014 an.

Axa-Winterthur-Chef

Nach seiner Ausbildung war er zunächst bei der Freiburger Versicherung tätig und wechselte dann zu den Basler Versicherungen und schliesslich zur damaligen Winterthur Group, die später von der französischen AXA übernommen wurde. Von 2007 bis zu seiner Pensionierung Ende 2013 war Egger CEO der AXA Winterthur und gleichzeitig Mitglied des Executive Committees des AXA Konzerns.

Der Verwaltungsrat ist das strategische Organ der Finma. Er übt die Oberleitung der Behörde sowie die Aufsicht und die Kontrolle über die Geschäftsleitung aus. Der Verwaltungsrat ist auch Wahlorgan für die Mitglieder der Geschäftsleitung, wobei dem Direktor ein Antragsrecht zukommt. Das strategische Leitungsgremium besteht aus sieben bis neun Mitgliedern.

(sda/ise/ama)