Sie löst Jean- Marc Hensch ab, der nach neun Jahren zum ICT-Verband Swico wechselt. Die in Zürich wohnhafte Bündnerin Decurtins ist seit 2002 Mitglied der Chefredaktion des «Tages-Anzeigers».

Nach dem Lizenziat in allgemeiner Geschichte, Volkswirtschaft und politischen Wissenschaften an der Universität Zürich war sie als Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft und Politik tätig. Dabei setzte sie sich intensiv mit Energiefragen auseinander. Zunehmend verlagerte sich die Tätigkeit von Decurtins vom Journalistischen zu Management- Aufgaben: Heute ist sie als Mitglied der «Tagi»-Chefredaktion für das Redaktions- und Projektmanagement tätig und leitet das Ressort Gestaltung sowie das Korrektorat und die Produktionssteuerung.

Decurtins war beim «Tages-Anzeiger» unter anderem zuständig für die Regionalisierungsstrategie im Kanton Zürich, für die Optimierung der Kooperation mit der Zeitung «Bund», die Einführung eines neuen Redaktionssystems sowie für die Kooperation zwischen den Bundeshausredaktionen von Tamedia und Edipresse. 2011 hat sie ein berufsbegleitendes Management-Studium an der Universität St.Gallen absolviert und als Executive Master in Business Administration in General Management (akademischer Titel: EMBA HSG) abgeschlossen.

Anzeige

Als Direktorin wird Decurtins den VSG in Zukunft in den wichtigsten brancheninternen Gremien und Verwaltungsräten sowie in den zahlreichen wirtschaftspolitischen Organisationen im In- und Ausland vertreten, denen der Verband angehört. Der Verband der Schweizerischen Gasindustrie mit Geschäftsstellen in Zürich und Lausanne betreibt im Auftrag der Erdgasversorgungs- Unternehmen Public Affairs, Marketing und Kommunikation für die umweltschonenden Energieträger Erdgas und Biogas. Diese haben einen Marktanteil von rund 12 Prozent am gesamten Schweizer Energieverbrauch.