Der bisherige Managing Director (MD) von Michael Page International Schweiz, Thibault Lefebvre (37), wurde nach Warschau befördert und übernimmt dort neu die Verantwortung für Michael Page Osteuropa. Semeraro hat seine Karriere bei Page Personnel in Mailand angefangen. In der Schweiz ist MPI seit 2001 – also genau zehn Jahren – tätig und beschäftigt in den Büros in Genf, Zürich, Basel und Lausanne über 150 Mitarbeitende.

Sind die Dienste von Personalvermittlern in diesen schwierigen Zeiten überhaupt noch gefragt?

Luca Semeraro:
Ja, das sind sie. Die grossen Auswirkungen auf die Schweizer Realwirtschaft sind bis jetzt noch ausgeblieben. Nichts desto trotz sind Unternehmen vorsichtiger geworden und nehmen sich für den Rekrutierungsprozess länger Zeit. Dies ist vor allem bei den Unternehmen der Fall, in denen die Entscheidungen in Übersee getroffen werden.

Das Internet hat die Stellensuche ­revolutioniert. Für was braucht es überhaupt noch einen Personalvermittler?

Wir sehen diese Entwicklung mehr als Chance denn als Gefahr. Wir haben uns in einer ähnlichen Situation befunden, als Stelleninserate zum ersten Mal in Zeitungen und anderen Printmedien publiziert wurden. Das Gleiche wiederholte sich, als die ersten Online-Börsen entstanden. Unsere Kunden achten auf Qualität sowie Erfolg und wissen, dass wir beides liefern. Zusätzlich dazu kann das Internet niemals die persönliche Interaktion ersetzen, welche bei einem Rekrutierungsprozess unabdingbar ist.

Sie allerdings brauchen keinen Personalvermittler. Sie klettern locker intern die Leiter hoch. Eigentlich schlecht fürs Geschäft ...

Wir glaubten schon immer an internes Wachstum, aber rekrutieren manchmal auch externe Fachkräfte.

Ist die Stellenvermittlung ein lohnendes Geschäft, vor allem, wenn es nicht um die Suche von Top-Kaderleuten geht?

Ja, wir haben drei Marken, die sich um die Rekrutierung auf allen Levels kümmern – und alle sind profitabel. Dieses Jahr feiern wir unser zehnjähriges Bestehen in der Schweiz, was eine Bestätigung unseres Erfolges ist.

Wie ist ihre Einstellung zu Geld?

Geld ist nützlich, um unser Leben zu geniessen, jedoch nicht das ultimative Ziel.

Anzeige

Was langweilt Sie?

Routine, wenn ich nicht herausgefordert werde. Oder ein Umfeld mit wenig Innovation.

Welches Buch hat Sie beeindruckt?

Ich lese viel. Das Buch, das mich letztens sehr beeindruckt hat, war: «The Steve Jobs Way: iLeadership for a New Generation.»

Was stimmt Sie traurig?

Wenn ich Leute sehe, die ihr volles Potenzial nicht ausschöpfen.

Was würden Sie gerne erfinden?

Eine Zeitmaschine.

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung ausserhalb der Arbeit?

Mich mit guten Freunden verabreden und reisen.

Wie wohnen Sie?

In einer Wohnung mit Seeblick und einer schönen Terrasse, wo ich die Sterne und das Stadtlicht auf der anderen Seeseite geniessen kann.

Welche Fähigkeiten besässen Sie gerne?

Literaturmässig zu schreiben, um eines Tages ein gutes Buch zu ver­fassen.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

Wenn man seine Tätigkeiten leidenschaftlich verfolgt, wird das Leben einfacher.

Was ist Ihre grösste Sorge?

Die momentane Ungewissheit der globalen Weltwirtschaft und das Unvermögen, eine Balance zwischen den Turbulenzen in den Finanzmärkten und deren Auswirkungen auf die Bevölkerung zu finden.

Können Sie kochen?

Ja, ich liebe das Kochen. Ich glaube, ich kann es recht gut.

Welchen kulinarischen Genüssen können Sie nicht widerstehen?

Pizza.

Welchen Traum wollen Sie sich unbedingt erfüllen?

Ich werde in zwei Monaten Vater. Mein Traum ist es, meinen Sohn glücklich zu machen.

Wo liegen Ihre Ferienziele? In der Schweiz oder in Italien?

Italien und Mittelmeer-Länder im Sommer, im Winter auf jeden Fall die Schweiz.

Angenommen, die Schweiz trägt im Fussball ein Länderspiel gegen Italien aus. Für wen schlägt Ihr Herz?

Obwohl ich schon seit langem in der Schweiz lebe und ich hier zuhause bin, würde ich Italien unterstützen.

 

Steckbrief

Name: Luca Semeraro

Geboren: 11. November 1972

Zivilstand: In einer Beziehung

Wohnort: Kilchberg, ZH

Ausbildung: Universitäts­abschluss (Master)

Bisherige Funktion: Managing Director Page Personnel Switzerland, Zürich

Neue Funktion: Managing ­Director Michael Page Inter­­na­tio­nal (Switzerland) AG, Zürich