Der bisherige Moser-CEO Christof Zuber hat in den Verwaltungsrat der Moser Watch Holding gewechselt. Seit dem 1. April führt Edouard Meylan das operative Geschäft des Neuhauser Uhrenherstellers H. Moser & Cie. Mit seiner familiengeführten Melb Holding war Edouards Vater Georges-Henri Meylan Ende Oktober 2012 bei der schwächelnden  Uhrenmanufaktur eingestiegen.

Laut einer Mitteilung ist die Besetzung der operativen Führung mit einem Familienmitglied Ausdruck dafür, dass das Unternehmen innerhalb von drei Jahren in die schwarzen Zahlen zurückgeführt werden soll.

Im letzten Oktober hatte das Unternehmen ein Drittel der Angestellten entlassen müssen. Damals sagte Christof Zuber zu den «Schaffhauser Nachrichten»: «Ohne diesen drastischen Schritt hätten wir die Zukunft des Unternehmens nicht sicherstellen können, das seit seinem Start im Jahr 2005 noch nie Geld verdient hat.»

Geldquelle versiegte

Bis letzten Herbst hatte der Baselbieter Unternehmer Thomas Straumann rund 70 Prozent der Aktien besessen. Doch unterdessen hat sich Straumann von seinem «Hobby» verabschiedet.

Bis jetzt war Straumann die Geldquelle für die Neuhauser Uhrenbauer. Wie die «SonntagsZeitung» schrieb, soll er für die H. Moser & Cie. in den letzten Jahren rund 90 Millionen Franken ausgegeben haben.

(tke/rcv)