Sonova-Chef Lukas Braunschweiler tritt zurück. Sein Nachfolger an der Spitze des Hörgerätehersteller wird Arnd Kaldowski, der vom US-Konzern Danaher kommt. Kaldowski soll Braunschweiler ab dem 1. April 2018 an der Spitze des Weltmarktführers ablösen. Er werde am 1. Oktober 2017 zunächst als Chief Operating Officer in die Gruppe eintreten und im Frühjahr den Chefposten übernehmen.

Braunschweiler soll dann in den Verwaltungsrat wechseln. Das Gremium schlägt ihn an der Generalversammlung vom Juni zur Wahl vor, wie Sonova am Freitag mitteilte.

Sechs Jahre lang an der Spitze von Sonova

Braunschweiler stand sechs Jahre lang an der Spitze von Sonova. Verwaltungsratspräsident Robert Spoerry würdigte Braunschweiler in der Mitteilung. Dieser habe mit seinem Team ein Wachstum von insgesamt rund 50 Prozent erzielt, und dies in Zeiten erheblicher Frankenstärke.

Der 50-jährige Deutsche Kaldowski arbeitete seit 2008 in verschiedenen Führungspositionen für den US-Konzern Danaher, der in der Schweiz durch die Übernahme des Zahnimplantateherstellers Nobel Biocare bekannt ist. Kaldowski startet bei Sonova am 1. Oktober, wo er sich zunächst als Betriebschef einarbeiten wird.

(sda/reuters/me/mbü)