Das Kulturzentrum der Stiftung Charles und Agnes Vögele ist zurzeit wegen Umbaus geschlossen und wird im Herbst 2010 mit einer Ausstellung von Martin Heller neu eröffnet. Unter der Leitung von Kumschick wird die Neuausrichtung des Hauses Themenausstellungen beinhalten, die sich mit einem weit gefassten Kulturbegriff Fragen der Gegenwart annehmen werden.
Kumschick, geboren und aufgewachsen in Luzern, studierte Kulturanthropologie, Film-, Medien- und Musikwissenschaft in Zürich und Freiburg. Nach Forschungsaufenthalten im Ausland und kuratorischen Engagements an Filmfestivals war sie 1999 bis 2005 Assistentin an der Universität Zürich und leitete die Abteilung Visuelle Anthropologie am Völkerkundemuseum Zürich. Seit 1999 unterrichtet sie regelmässig an der Universität Zürich und an diversen Kunsthochschulen im Kunst- und kulturwissenschaftlichen Bereich. Daneben beschäftigt sie sich seit 2002 mit Forschungsprojekten zu Themen der visuellen Kultur und Interkulturalität an der Hochschule der Künste Zürich. Zuletzt leitete sie von 2006 bis 2009 den Fachbereich Gestaltung und Kunst an der Hochschule der Künste Bern.

Auch interessant