Babacan, der bislang als CEO das Segment Oerlikon Vacuum leitete, übernimmt ab dem 1. Oktober 2008 die Funktion des Chief Operating Officer (COO) und berichtet direkt an CEO Uwe Krüger. „Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung wird Babacan alles daran setzen, die operative Leistungsfähigkeit des Konzerns weiter zu verbessern und mit profitablem Wachstum den Unternehmenswert zu steigern“, sagt CEO Krüger. Bis zu einer Nachfolgeregelung wird Thomas Babacan weiterhin das Segment Oerlikon Vacuum führen.
Babacan gelang 2005 im Vakuumgeschäft ein rascher und nachhaltiger Turnaround – ausgelöst durch Investitionen in neue Produkte und Produktionsanlagen, den Aufbau eines neuen Managementteams, die Neuausrichtung des Vertriebs sowie den Eintritt in neue Märkte. Seitdem wächst das Segment überdurchschnittlich und verbessert kontinuierlich seine Gewinnmarge.
Babacan studierte Wirtschaftswissenschaft in Frankfurt a.M. und trat 1999 in den Oerlikon-Konzern ein. Seitdem hatte er im Konzern verschiedene verantwortliche Managementfunktionen ausgefüllt, sowohl in der Konzernzentrale als auch in operativen Einheiten. Die Funktion eines COO ist bei Oerlikon nicht neu, die Stelle war aber im Moment unbesetzt. Die Besetzung stehe auch im Zusammenhang mit den grossen Herausforderungen, vor denen Oerlikon stehe, heisst es beim Technologiekonzern.

Anzeige