Preisbalgerei, Kampfansage, Feldzug: Als der österreichische Möbelhandelsriese XXXLutz vor einem halben Jahr in der Schweiz mit einem ersten Ableger im aargauischen Rothrist startete, war der Schlachtenlärm gross. Für den Schweizer Markteinstieg hatte XXXLutz einen cleveren Personalentscheid gefällt: Um die Swissness zu wahren, wurde der hiesige Detailhandels-Profi Meinrad Fleischmann, Ex-Chef von Möbel Pfister, an Bord geholt, als «Co-Landesleiter Schweiz».

Was im Schlachtenlärm bei der XXXLutz-Lancierung unterging: Von seinem Posten als Co-Länderchef hat sich Fleischmann schon im Juni wieder zurückgezogen. Der Schweizer Retail-Fachmann bestätigt entsprechende Informationen, welche dieser Tage im «Handelsamtsblatt» veröffentlicht worden sind.

Zwei neue Standorte

Sein Posten als Co-Landesleiter von XXXLutz sei vor allem für die Startphase wichtig gewesen, sagt Fleischmann, er sei dabei stets auf Mandatsbasis für die Österreicher tätig gewesen. Nun sei daraus ein kleineres Teilmandat geworden; Fleischmann ist jetzt noch für PR, strategisches Marketing und Expansion zuständig.

Vor allem letzteres Thema treibt Fleischmann um. Zwei neue Schweizer Standorte kämen demnächst in die Entscheidungsphase. Gut möglich, dass dazu noch vor Jahresende mehr bekannt wird. Damit der Feldzug weitergehen kann. (ag)