Wer sein Auto vollgetankt hat, merkt an der Kasse, wie stark die Energiepreise gestiegen sind. Im Vergleich zum April 2020 kostet Öl heute viermal so viel und der Preis für Naturgas hat sich seit Anfang dieses Jahres verdoppelt. Und viele Investorinnen und Investoren überlegen, ob sich ihnen da Anlagechancen bieten.

Im Prinzip könnten Anleger mittels Futures auf Öl oder Erdgas setzen. Ein Problem ist dabei, dass Futures ziemlich komplexe Produkte sind und das Verlustrisiko nicht auf den Kaufpreis beschränkt ist. Wer beispielsweise einen Future auf US-Naturgas kauft, der Preis liegt aktuell bei 6,40 Dollar, riskiert nicht nur diesen Betrag, sondern 64’000 Dollar.

Auch interessant