An der Wall Street haben sich die Anleger nach den Verlusten in der alten Woche am Montag wieder an Aktienkäufe herangewagt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gewann im frühen Handel 1,2 Prozent auf 31'623 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 1,1 Prozent auf 3944 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog 0,9 Prozent auf 11'461 Punkte an.

Die Aussicht auf steigende Zinsen stützte den Finanzsektor. Papiere der Banken JP Morgan und Goldman Sachs legten bis zu 3,2 Prozent zu. Im Rahmen einer Investorenkonferenz hob JP Morgan ihre Prognose für Zinserträge an und bekräftigte ihr Rentabilitätsziel.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 
Angst vor dem Bärenmarkt: Was der aktuelle Börsenabsturz bedeutet

Grosse Unsicherheit an den Börsen, vor allem in den USA. Dazu kommt: Viele Wall-Street-Händler mussten noch nie einen Einbruch am Markt navigieren.

Übernahmespekulationen trieben die Aktien des Cloud-Dienstleisters VMWare um knapp 20 Prozent nach oben. Medienberichten zufolge ist der Chiphersteller Broadcom in Gesprächen, um sich das Unternehmen einzuverleiben. Papiere von Broadcom fielen um knapp fünf Prozent.

Die Aktien der Pockenimpfstoff- und Arzneimittel-Hersteller, SIGA Technologies und GeoVax Labs schossen um sieben beziehungsweise 45 Prozent nach oben. Die USA haben ihren dritten Verdachtsfall einer Virusinfektion mit Affenpocken identifiziert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet mit steigenden Zahlen und weitet die Überwachung auf Länder aus, in denen die Krankheit normalerweise nicht auftritt. 

(reuters/bloomberg/mbü)