Mit 26 Milliarden Franken hat die Nationalbank 2021 das fünftbeste Ergebnis in ihrer langen Geschichte erzielt. Die höchsten Gewinne kamen allesamt seit 2014 zustande. Ausschlaggebend waren stets die hohen Wertsteigerungen im Aktienportfolio. Es geht um immense Summen: Die Aktienanlagen der SNB belaufen sich auf über 220 Milliarden Franken. Das sind gut 23 Prozent des Devisenbestandes in Höhe von 965 Milliarden Franken, laut den aktuellsten Zahlen per Ende September.

Auch interessant

Seit 2014 ist die Aktienquote der Nationalbank um einen Fünftel gestiegen. Während die Zunahme im Vorjahr weitestgehend passiv erfolgt sein dürfte, also durch Kurssteigerungen, hat das Noteninstitut in früheren Jahren aktiv darauf hingewirkt. Denn der Devisenbestand wuchs in sieben um 455 Milliarden Franken, zu drei Vierteln durch Devisenkäufe.