Der Bitcoin ist erstmals seit Anfang November kurz unter die Marke von 60'000 Dollar gefallen. Auslöser waren grosse Verkäufe in den letzten Tagen. Damit hat auch die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen eine Korrektur erfahren. Sie haben noch einen Gesamtwert von knapp 2.3 Billionen Dollar.

Davon ist natürlich auch die Leitwährung Bitcoin betroffen, die in den letzten Tagen einen Kursrückgang von 6,4 Prozent hinnehmen musste. Zeitweise lag der Bitcoin unter der 60'000er-Marke. Das sind über 13 Prozent unter dem Allzeithoch von letzter Woche. 

Auch interessant

Anleger ziehen sich zurück

Aber auch andere führende Kryptowährungen wie Ethereum haben rund 10 Prozent verloren; nur der Shibu Ina Coin konnte zum Dogecoin aufschliessen. Die Gründe für die Verluste sind unklar. Anscheinend wurden über 800 Millionen Dollar an Krypto-Börsen aufgelöst, wie «Reuters» berichtet. Die Euphorie scheint zu verblassen, wie auch der «Fear & Greed Index» zeigt. Die Anleger kaufen jetzt wieder im «neutralen» Bereich und sind nicht mehr «greedy», also gierig. 

Die Entwicklung hat auch andere Coins mit sich gerissen – so verlor laut Coinmarketcap der «Binance Coin» der gleichnamigen Krypto-Börse in einem Tag über 8 Prozent und liegt nun bei 581 Dollar. Auch die beliebten Solana und Cardano Coins verloren – der in der Schweiz entwickelte Coins sogar über 15 Prozent in den letzten sieben Tagen. 

(tdr)