Seit langem ist vom Börsengang von Galderma die Rede. Doch nun wird der IPO konkret. Der Hautpflege-Konzern stehe im Gespräch mit internationalen Investoren, meldet die «Financial Times» (kostenpflichtiger Link). Und der IPO sei bereits für die erste Jahreshälfte 2022 geplant. 

CEO Flemming Ornskov will den günstigen Zeitpunkt nutzen, denn Galdermas Geschäfte florieren. «Wir erleben zweistellige Wachstumszahlen. Letztes Jahr erreichten unsere Verkäufe drei Milliarden Dollar, dieses Jahr dürften sie auf 3,5 Milliarden Dollar anschwellen», sagte Ornskov im Gespräch mit der «FT». 

Auch interessant

 

 

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren

Gespräche mit Banken

Der CEO wollte die Pläne für den IPO nicht bestätigen, doch der Börsengang sei sicher eine «realistische Option». Laut verschiedenen Quellen führt Galderma bereits Gespräche darüber mit verschiedenen Grossbanken.

Galderma gehörte bis 2019 zu Nestlé. Damals übernahmen internationale Investoren - EQT und die Staatsfonds GIC aus Singapur und die Abu Dhabi Investment Authority - die Konzern-Division des Westschweizer Lebensmittelkonzerns.

(mbü)