So knapp war es noch nie: Die Schweiz und Deutschland sind, gemessen an der relativen Stärke ihrer Kapitalmärkte, praktisch gleichauf. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Schweiz den grossen Nachbarn aus dem Norden überholt. Dann wird das kleine Land mit knapp über 8,5 Millionen Menschen das zehnmal grössere Deutschland abgehängt haben.

Es ist eine Zeitenwende. Vor zwanzig Jahren war Deutschland eine Macht. Die Marktkapitalisierung aller deutschen Firmen lag – gemessen an den kotierten Firmen weltweit – bei knapp über 3 Prozent. Die Schweiz schaffte es nur auf knapp über 2 Prozent. Dann verlor Deutschland, die grösste Volkswirtschaft Europas, Gründungsmitglied der Europäischen Union, Motor des Integrationsprozesses, wirtschaftliche Triebkraft des Kontinents, den Anschluss. Es begann ein Niedergang auf Raten, zusammen mit den anderen Nachbarnationen. Frankreich verlor massiv an Relevanz. Italien verschwand im finanziellen Nirgendwo. Österreich ist komplett von der Landkarte gelöscht. Die Schweiz dagegen hat das Tempo gehalten. 

Auch interessant