Party-Time für Aktionäre. Schweizer Unternehmen dürften dieses und nächstes Jahr mehr Geld denn je für Rückkaufprogramme springen lassen.

«Wir rechnen damit, dass allein die zwanzig Unternehmen im SMI in den kommenden zwei Jahren bis zu 50 Milliarden Franken für Aktienrückkäufe aufwenden werden», sagt Matthias Geissbühler, Anlagechef von Raiffeisen. Genau lässt sich der Betrag nicht beziffern, weil die Aktienprogramme teilweise über mehrere Jahre laufen.

Auch interessant