Die Talfahrt an den Börsen exakt vor einer Woche mit steigenden Volatilitäten hat geendet, der Markt hat zumindest einen Boden gefunden. Unser Call auf steigende Volatilitäten wurde wegen des zwischenzeitlichen Abflauens der Volatilität – konkret im S&P 500 – bereits ausgestoppt. Immerhin kann man diese Spekulation auch gut als eine Art Hedge als Sicherungsgeschäft gegen weitere Kursverluste ansehen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mit der Stabilisierung am Aktienmarkt konnten sich auch die Aktien von Tesla und Amazon – zumindest auf kurze Sicht – erholen. Wir bleiben dabei. Immerhin konnte beispielsweise die Tesla-Aktie jetzt wieder die psychologische Marke von 1000 Dollar zurückerobern, was eine neue Kursdynamik nach oben auslösen könnte.

Bitcoin hat sich erholt

Beim Bitcoin hat ebenfalls eine psychologische Marke gehalten: die der 40’000 Dollar. Der Kurs der Kryptowährung hatte diese Hürde vor einer Woche ganz kurz getestet, konnte dann aber wieder nach oben drehen und seither zwischenzeitlich annähernd 10 Prozent gewinnen. Wir bleiben auch hier mit einem Call an Bord und setzen auf eine kursmässige Renaissance des digitalen Geldes noch im ersten Quartal.

Neuer Ausbruch nach oben

Fantasie steckt hier weiterhin im Chart. Denn der Bitcoin konnte im vergangenen Jahr – jeweils im August und September – von der 40’000er-Marke abheben und dabei innert weniger Wochen 20 Prozent und mehr zulegen. Zudem ist jetzt auch noch die obere Begrenzungslinie des kurzfristigen Abwärtstrends zum Greifen nah. Die Linie verläuft bei etwa 42’000 Dollar. Kommt es zum Ausbruch, könnte das ganz schnell weitere Kursgewinne beim Computergeld mit sich bringen.

Holcim neu dabei

Die Liquidität aus dem Verkauf des Calls auf die Volatilität im S&P 500 verwenden wir für den Kauf eines Calls auf Holcim. Die Aktie des Baukonzerns hat im Chart eine W-Formation ausgebildet und ist vor einer Woche über die Signallinie bei knapp 49 Franken nach oben ausgebrochen. Sogar im tendenziell etwas schwächeren Gesamtmarkt ging es mit dem Titel dann weiter nach oben.

Wir setzen darauf, dass Holcim nun – insbesondere in einem möglicherweise wieder etwas freundlicheren Gesamtmarkt – die Widerstandszone um 53 Franken durchbrechen und dann schnell auf 56 bis 58 Franken klettern kann. Sollte die Aktie nochmals um rund 5 Prozent zulegen, wären mit dem Call bei einem aktuellen 5er-Hebel Gewinne von rund 25 Prozent drin. Fällt Holcim aber unter die Signallinie der W-Formation, ziehen wir die Bremse und steigen bei Kursen unter 48 Franken wieder aus.

HZ-Musterportfolios
Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren