Schweizerinnen und Schweiz zieht es ins Ausland. Besonders bliebt bei den Auswanderern sind Frankreich, Deutschland und die USA. Aber auch Australien oder Thailand stehen hoch im Kurs. In den letzten Jahren hat die Anzahl Schweizer, die ihre Heimat verlassen, deutlich zugenommen, schreibt der «SonntagsBlick». Gleichzeitig sind weniger Schweizer aus dem Ausland zurückgekehrt.

Das Resultat: Auf 24'000 Rückkehrer kamen 2017 und 2018 rund 32'000 Auswanderer. Für 2019 sind noch keine Zahlen erhältlich. Schlüsselt man die Zahlen auf, so zeigt sich: 36 Prozent aller Auswanderer sind zwischen 20 und 35 Jahre alt. Damit sind es überdurchschnittlich oft Junge, die ihre Koffer packen. Ein Studium oder der Antritt einer Stelle stehen dabei im Vordergrund. Bei einer zweiten Gruppe handle es sich um frühere Einwanderer, die nun als Doppelbürger in ihre Heimat zurückkehrten. Die dritte Gruppe machen die Rentner aus, insbesondere die 64- und 65-Jährigen.

(sda/me)