Mitten in der grössten Luftfahrtkrise seit Jahrzehnten peilt der Zulieferer Montana Aerospace einen Börsengang an der Schweizer SIX an. Mit dem Erlös aus der Transaktion will das Unternehmen Zukäufe in der vor einer Konsolidierung stehenden Branche finanzieren, wie die vom österreichischen Unternehmer Michael Tojner kontrollierte Montana Aerospace am Freitag mitteilte.

Im Rahmen der von Berenberg, der Zürcher Kantonalbank und der Commerzbank organisierten Transaktion will die Firma im zweiten Quartal des laufenden Jahres 400 Millionen Euro bei Investoren einsammeln. Montana Aerospace beliefert die Flugzeughersteller Airbus, Boeing und viele andere mit Bauteilen aus Aluminium, Titan, Stahl und Kupfer.

(reuters/gku)