Alibaba ist um einen Manager ärmer: Europachef Terry von Bibra verlässt überraschend seinen Posten, wie mehrere Medien berichten. Von Bibra war auch für das Schweiz-Geschäft zuständig, vor allem Konzerntochter Aliexpress wächst hierzulande rasant. Seit 2017 hat sich der Umsatz des Online-Shops in der Schweiz jährlich verdoppelt, lediglich Amazon, Digitec und Zalando haben die Nase noch vorn.
 
Der frühere Karstadt-Manager Terry von Bibra übernahm seinen Posten beim chinesischen Riesen im November 2015. Er fokussierte sich darauf, europäische Unternehmen darin zu unterstützen, ihre Produkte vermehrt auf den Plattformen von Alibaba in der Volksrepublik zu vertreiben. «Wir wollen ihnen dabei helfen, ihre Strategie in China umzusetzen», sagte von Bibra in einem Interview mit der Handelszeitung. Aus der Schweiz sind unter anderem Nestlé, Swatch und Ricola bei Alibaba vertreten.
 
Von Bibra hatte auch verkündet, im Endkonsumentengeschäft noch präsenter werden zu wollen. In Madrid testet Aliexpress seit letztem Jahr eigene Ladenflächen, im belgischen Lüttich wird eine gigantische Logistikhalle gebaut. Die Gründe für das Ausscheiden sind unbekannt, ein Nachfolger wurde noch nicht kommuniziert. Auch der genaue Zeitpunkt des Ausscheidens von Terry von Bibra ist noch offen.

Anzeige