Vor der niederländischen Küste bauen Shell und Mitsubishi – beziehungsweise dessen Tochtergesellschaft Eneco – eine Windfarm, die 759 Megawatt Strom pro Jahr produzieren soll. Nun hat sich Amazon eingeschaltet: Der E-Commerce- und Cloud-Gigant übernimmt mehr als die Hälfte der Produktion.

Der Deal soll dazu beitragen, dass Amazon ab 2025 vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben wird. Auf der anderen Seite trägt die Verpflichtung des US-Konzerns dazu bei, dass Shell und Eneco die Anlage noch grösser wagen können als ursprünglich geplant. Das Projekt entsteht knapp 20 Kilometer vor der nordholländischen Küste und umfasst 69 Windturbinen, verteilt auf 125 Quadratkilometer. 

Zugleich werden dabei diverse Technologien getestet – wobei das Ziel insbesondere darin besteht, dass der Windpark unabhängig von der Wetterlage eine solide Stromlieferung sichert. Ergänzt werden die Anlagen also beispielsweise durch einen Solarpark oder Batteriefarmen.

rap — Quellen: «Reuters», CNBC, Shell.

Anzeige