Mitangeklagt sind auch drei weitere Mitarbeiter des Veterinäramts, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Der frühere Amtsleiter und Kantonstierarzt soll versäumt haben, ein im Jahr 2013 angeordnetes Tierhalteverbot gegen den Tierhalter in Hefenhofen durchzusetzen.

Ausserdem soll er in der Zeit von 2014 bis 2017 weitere Massnahmen gegen den Tierquäler unterlassen, Kontrollen nur nach Vorankündigung durchgeführt und zahlreiche Anzeigen ignoriert haben. Punktuell richten sich die Vorwürfe auch gegen drei damalige Mitarbeiter des Veterinäramts. Laut Staatsanwaltschaft gilt die Unschuldsvermutung.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Gegen den beschuldigten Tierhalter aus Hefenhofen wurde im vergangenen März Anklage erhoben. Er soll über Jahre Tierschutzvorschriften missachtet und die Behörden genarrt haben. Im August 2017 wurden auf seinem Hof rund 250 Pferde und andere Tiere beschlagnahmt.