Der Nachrichten-Service des US-Konzerns hat die Hürde von monatlich 100 Millionen aktiven Nutzern übersprungen. Vor Jahresfrist griffen rund 85 Millionen Menschen auf den Dienst zurück, dessen Entwicklung von Investoren genau verfolgt wird - denn die Umsätze mit dem jahrelangen Erfolgsbringer iPhone sinken.

Apple verbreitet den Dienst in den USA, Grossbritannien, Kanada und Australien. Apple bietet auch kostenpflichtig Apple News+ für 9,99 US-Dollar pro Monat an.

Dazu veröffentlichte der Konzern keine Kunden-Zahlen. Insgesamt stieg im vergangenen Geschäftsjahr der Umsatz mit Service-Leistungen um 16 Prozent, die Erlöse mit dem iPhone sanken um 14 Prozent.

(reuters/mbü)