Inzwischen hat Asmallworld seine Mitgliederzahl auf 60'821 erhöht. Das entspricht einem Zuwachs von elf Prozent. In der Corona-Krise musste das Unternehmen sein Veranstaltungsgeschäft stark einschränken und es konnten keine Events stattfinden. Stattdessen setzte Asmallworld auch auf Online-Angebote. 

Trotz des schwierigen Marktumfelds verzeichnete die Prestige-Mitgliedschaft, welche in Partnerschaft mit Miles & More von Lufthansa wird, im zweiten Quartal ein starkes Umsatzwachstum, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung vom Mittwoch. Hauptgrund war ein erhöhtes Interesse an Business- und First-Class-Flügen und die Möglichkeit, solche mit Meilen günstig einzukaufen, heisst es. 

Im Juli möchte Asmallworld auch eine eigene Online-Hotelbuchungsplattform starten. Sie soll Mitgliedern wie auch Nichtmitgliedern die Möglichkeit bieten, weltweit Hotels über eine eigene Website zu buchen. Das soll eine zusätzliche Einnahmequelle generieren.

(tdr)