Der Corona-Impfstoff des britischen Pharmakonzerns Astrazeneca und der Universität Oxford könnte in der Schweiz noch im Januar zugelassen werden.

Die Aufsichtsbehörde Swissmedic plane dafür ein Treffen am Ende des Monats, berichtet die "NZZ" unter Berufung auf zwei Insider.

Zugelassen in der Schweiz sind bereits die Impfstoffe des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer sowie der US-Biotechfirma Moderna. Wenn alles rund laufe und bald die nötigen Daten vorlägen, könne der nächste Zulassungsentscheid sehr schnell kommen, zitierte die Zeitung zudem einen Swissmedic-Sprecher.

(Reuters/spm)