Die mächtige Schweizer Bankenlobby steht vor einem Richtungsstreit. Der Grund ist die andauernde Dominanz der Gross- und Privatbanken. Doch nun verlangen die Inlandbanken mehr Mitsprache und drohen gar mit einer Abspaltung. Die Bankiervereinigung bestätigt gegenüber der «NZZ am Sonntag», dass in den nächsten Wochen Gespräche mit den Mitgliedern stattfinden.

Zudem soll die Beratungsfirma McKinsey mithelfen, den Konflikt zu schlichten: «Als neutrale Instanz kann McKinsey sicherstellen, dass die Bedürfnisse aller Beteiligten in diesem Prozess berücksichtigt werden.» Allerdings bestreitet die Bankiervereinigung, dass eine Dominanz der Grossbanken bestehe. Die verschiedenen Gruppen seien schon heute paritätisch repräsentiert.

(sda/me)