Der Baukonzern Implenia hat in Norwegen zusammen mit einem Partner den Zuschlag für einen Millionenauftrag erhalten. Der Auftrag sieht den Bau eines zehn Kilometer langen Teilabschnitts einer Autobahn vor und beläuft sich auf insgesamt 2,9 Milliarden norwegische Kronen (rund 320 Millionen Franken).

Der Anteil von Implenia betrage dabei rund 220 Millionen Franken, teilte der grösste Schweizer Baukonzern am Montag mit. Erteilt worden sei der Auftrag von Nye Veier, dem Planer und Betreiber der norwegischen Hauptstrassen.

Baubeginn ab Herbst 2021

Implenia baut zusammen mit dem Partner Stangeland den Autobahnabschnitt von Lyngdal Ost - Lyngdal West. Die Strecke sei Teil des Ausbaus zwischen Kristiansand und Stavanger.

Der Baubeginn sei für Herbst 2021 geplant, die Arbeiten, die auch Doppelspurtunnels, Brücken und Niveauübergänge umfassen, dauerten bis Sommer 2025. Die rechtsverbindliche Entscheidung und Auftragsvergabe werde für Mitte Juli 2021 erwartet.

(awp/mbü)