Die seit über einem Jahr mit einem Startverbot belegte Boeing 737 Max kommt der Wiederzulassung ein gutes Stück näher. Laut Insidern könnte sie bereits in der kommenden Woche wieder abheben.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA sei in der Endphase der Überprüfung der notwendigen Änderungen an dem Flugzeugtyp und gehe davon aus, dass diese in den kommenden Tagen abgeschlossen sei, erklärte Steve Dickson, Chef der FAA, der Nachrichtenagentur Reuters.

346 Tote bei zwei Abstürzen

Der Mittelstreckenflieger könnte bereits am 18. November die Starterlaubnis erhalten, erklärten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das Modell wurde nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten im März 2019 aus dem Verkehr gezogen. Boeing lehnte einen Kommentar zunächst ab.

Anzeige

(sda/gku)