Der britische Pharmakonzern hat sich für 130 Millionen Pfund (142 Millionen Euro) zehn Prozent an dem deutschen Impfstoffentwickler CureVac gesichert.

Das Biotechunternehmen hatte im Juni mit der klinischen Erprobung seines Covid-19-Impfstoffkandidaten begonnen und will diesen bis Mitte nächsten Jahres marktreif haben. 

Auch die deutsche Regierung hat Mitte Juli knapp einen Viertel des Biotech-Unternehmens übernommen.

(reuters/tdr)