Carvolution sichert sich in einer neuen Kapitalrunde weitere 15 Millionen Franken. Zudem holt das Startup Francisco Fernandez als Leadinvestor und Ringier Digital Ventures an Bord, teilt das  Auto-Abo-Unternehmen am Donnerstag mit.

Seit der Gründung 2018 verfolge Carvolution im Schweizer Auto-Abo-Markt grosse Pläne, heisst es weiter. Die Alternative zum Autokauf und Leasing gewinne mehr und mehr an Beliebtheit. Bis 2030 könnte der Marktanteil auf bis zu 40 Porzent steigen.

Mit Francisco Fernandez, dem Gründer der Avaloq Group, sowie Ringier Digital Ventures baue Carvolution seine führende Position im Markt weiter aus und bringe sich für den nächsten Wachstumsschub in die Poleposition.

Laut Mitteilung ziehen in der Finanzierungsrunde auch bestehende Investoren wie Redalpine und Armada mit.

(gku)