«Es gibt mehrere Parteien. Wir befinden uns mitten im Prozess der Vertragsunterzeichnung. Wir werden Ankündigungen machen, sobald der Prozess abgeschlossen ist», teilte TSMC in einer kurzen E-Mail mit. Der Kauf ist Teil eines langwierigen und stark politisierten Prozesses, der es Taiwan ermöglichen soll, Zugang zum Biontech-Impfstoff zu erhalten.

Taiwans Regierung hat monatelang versucht, den Impfstoff direkt von Biontech zu kaufen und hat China, das die selbstverwaltete Insel als sein eigenes Territorium beansprucht, beschuldigt, einen Vertragsunterzeichnung Anfang des Jahres verhindert zu haben. China streitet die Vorwürfe ab.

Vergangenen Monat stimmte die Regierung angesichts des öffentlichen Drucks über das langsame Tempo von Taiwans Impfprogramm zu, Terry Gou, dem milliardenschweren Gründer von Taiwans Elektronik-Auftragsfertiger Foxconn und TSMC zu erlauben, in ihrem Namen über Impfstoffe zu verhandeln. Sie sollen dann der Regierung Taiwans gespendet werden. 

(reuters/dhü)